Unsere Partner

Allein ist schnell sehr einsam!

Wir arbeiten gern zusammen mit Menschen, die ähnlich ticken. Die vielleicht was richtig Gutes produzieren. Oder wissen was Service und gutes Miteinander bedeutet. Oder die etwas zu bieten haben, was wir Euch wärmstens empfehlen können. Oder Freunde, die wir Euch gern vorstellen. Mit denen man gern auch mal einfach zusammensitzt und den Moment einen Moment sein lässt - bevor's wieder losgeht...

Arc'teryx

Sachen zum Anziehen.

Kompromisslos auf Funktion getrimmt. Kein Hinterherhaschen hinter irgendeinem modischen Trend. Zeitlose Farben. Und KEINE Bike-Bekleidung. Wir denken, ein strategischer Fehler dieser High-End-Marke. Und halten dennoch fest, weil Schnittführung und Ausstattung eh passen. Wir sind ja nicht im Rennzirkus unterwegs, sondern brauchen Bekleidung, auf die man sich verlassen kann, ob es mal wieder brütend heiß ist oder eiskalt aus Kübeln regnet. Oder irgendwas dazwischen und an ein und dem selben Tag. Teilt man den Preis durch die Anzahl der Jahre, die diese Teile halten, sind sie sogar im Vergleich richtig günstig...

zur Webseite

EVOC - für wirklich gut Aufgeräumtes.

Sachen zum Anziehen.

Freundschaft von Beginn an. EVOC hat uns schon gern gehabt, da gab es uns noch fast gar nicht. Und wir sie. Die Münchner haben Ihre Erfolgsgeschichte mit ein paar ganz grundsätzlichen Ideen begründet. Und die helfen uns heute, auf Tour und bei den Kursen so ausgerüstet zu sein, wie wir das brauchen. Rucksäcke die schützen und nicht hinter dem Rücken herumtanzen. Wo wir wirklich alles in ein optimales Ordnungssystem hineinsortieren - um es dann wieder zu finden. Und wenn es auf Reisen geht, dann kommt alles in Travelbags und das Bike in den sicher besten Bikekoffer, den es derzeit gibt - und der gar kein Koffer ist.

zur Webseite

IXS - Schützendes für Kopf und alles andere...

Sachen zum Anziehen.

Wir empfehlen es ja jedem unserer Teilnehmer: Verspieltes Biken auf schmalen Wegen geht gut auf Flat Pedals. Kurse sowieso. Und ohne Helm geht schon mal gleich gar nichts. IXS hat für uns ein Programm das Protektion wirklich ernst nimmt - und das wir auch in unseren Fahrtechnikzentren einsetzen. Der Spaß liegt dabei im Detail, weil passen müssen die schützenden Teile! Nähte dürfen nicht da sein wo sie reiben. Köpfe sind sehr unterschiedliche Bausätzen aus einer Menge an Knochen und ein Helm muss daher sehr gut einstellbar sein. Und... ein wenig cool darf die Sache auch aussehen, oder?

zur Webseite

LITEVILLE - Bikes für schmale Wege.

Technisches.

Diese Bikes sind wie wir selber: Gereift. Man lässt ihnen Zeit, so wie wir unseren Camps. Das ist fast wie bei gutem Wein. Und man entwickelt sie immer weiter. Faszinierend was in (optisch) ein und derselben Konstruktion drin steckt, wenn es ins Eingemachte geht. Und auf den Trail. Bald die 13. Verbesserung und Modifizierung wie beim 301 bringt, was andere nie schaffen, wenn der Marketingplan alle 2 Jahre eine völlige Neukonstruktion verlangt.

Mit und für Liteville organisieren wir Testrides, können die feinen Highend-Bikes auch auf unseren Kursen und Camps zur Verfügung stellen. Das 301 als Allzweckwaffe - und das 601 für's Grobere.

zur Webseite

SEALSKINZ - Warmes für (und mit) Hand und Fuß.

Sachen zum Anziehen.

Manchmal sind es "kleine Produkte", die begeistern. Weil sie ein Problem lösen. Wer hat noch nicht kalte, nasse Hände oder Füße gehabt? Wo der Biketag ohne diese eigentlich fein wäre? Die leichten Wärmer mit Membran haben uns wirklich überzeugt - auch und vor allem mit einem sehr breiten Temperaturbereich, bei dem man sich wohlfühlt - ohne ein schwitziges Gefühl.

zur Webseite

SYNTACE - Parts die halten.

Technisches.

Fast bei jedem Event mit dabei - kurze Vorbauten und und breite Lenker von Syntace. Weil wir erleben, dass Bikes halt nicht immer bereits so an den Körper angepasst sind, der drauf sitzt - also tauschen wir das gern einmal und lassen es Euch erleben, was dies ausmacht. Über die Qualität dieser Parts braucht man nicht viele Worte verlieren - das Gefühl der Sicherheit, die sie ausstrahlen heben wir aber gern hervor.

Auch bei uns auszuprobieren: Breite Laufräder. Schon seltsam, wie lange wir Biker - als einziges bekanntes Fortbewegungsmittel - auf (zu) schmalen Felgen unterwegs waren und uns wunderten, dass die reifen darauf hin- und herwanderten.

zur Webseite