Du brauchst Hilfe? Gern! +49 (0) 8042 - 56 47 001
  • Wie kann ich eine Reise oder einen Fahrtechnikkurs buchen?

    Eigentlich ganz einfach!
    1. Such Dir eine Tour oder eine Kurs aus unserem aktuellen Programm aus. Der Kalender (ZEITPLAN) zeigt Dir, was wir in welchem Monat im Programm haben.

    2. Prüfe, ob die Tour noch freie Plätze hat. Im Kalender werden wir ausgebuchte Veranstaltungen markieren. Du kannst dies auch gern telefonisch oder per Anfrage an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. tun.

    3. Für die Buchung benutze am besten unser Buchungsformular, Du findest es auf der Seite jeder Veranstaltung oder oben auf unserer Webseite. Dort werden alle notwendigen Informationen abgefragt, so dass der Buchung nichts mehr im Wege steht. Am besten Du schickst uns das vollständig ausgefüllte Formular. Gerne kannst Du uns auch anrufen, um noch offene Fragen zu besprechen.

    4. Wir melden uns dann binnen weniger Tage bei Dir und bestätigen Dir die Teilnahme.

    5. Wir schicken Dir die Buchungsunterlagen per Post. Darin erfährst Du alle wichtigen Informationen rund um Deine Buchung und Deine Tour, erhältst Tipps für die Vorbereitung und eine Packliste mit wichtigen Dingen, die Du nicht vergessen solltest, und auch den vorgeschriebenen Reisesicherungsschein legen wir Dir bei.
  • Wie bezahle ich die Reise?


    1. Sobald Du Deine Buchungsbestätigung erhältst, überweise uns bitte - wie in der Buchungsbestätigung beschrieben - die Anzahlung für die Reise in Höhe von 15% des Reisepreises. Damit ist Dir Dein Platz endgültig sicher. Wir bestätigen Dir dann den Eingang der Zahlung. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung per Email ist eine Anzahlung pro Teilnehmer in Höhe von 15 % fällig. Bei Rechnungsbeträgen unter 200,- € ist pro Teilnehmer in Summe zu zahlen.

    2. Bis spätestens 4 Wochen vor Start der Tour ist die Überweisung des Restbetrages fällig.
  • Was, wenn ich die Tour absagen muss?


    Solltest Du nicht an einer Veranstaltung teilnehmen können ist das in erster Linie natürlich mal schade. Wir werden versuchen, Dir sofern verfügbar eine Alternative anzubieten. Je nach Datum der Absage werden wir für die entstehenden Kosten eine Zahlung verlangen müssen. Maßgeblich für die Höhe der Stornogebühr ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei uns. Diese betragen:

    Wird der stornierte Teilnehmerplatz von dem Teilnehmer sofort mit einem anderen geeigneten Teilnehmer nachbesetzt, fallen keine Stornokosten an. Bei Nichtbesetzung des Teilnehmerplatzes staffelt sich die Höhe des pauschalen Ersatzanspruches vom Reisepreis vor Programm- bzw. Reisebeginn wie folgt:

    >> bis zum 30. Tag vor Veranstaltungsbeginn = 15 % des Reisepreises,

    >> ab dem 29. Tag bis zum 20. Tage vor Veranstaltungsbeginn = 30 % desReisepreises,

    >> ab dem 19. Tag bis zum 10. Tage vor Veranstaltungsbeginn = 70 % desReisepreises,

    >> ab dem 09. Tag bis zum 01. Tage vor Veranstaltungsbeginn = 90 % desReisepreises,

    >> bei unbegründetem Nichtantritt = 100 % des Reisepreises.

  • Wie fit sollte ich für so eine Tour sein?


    Unsere Touren und TrailCamps haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, die wir in der jeweiligen Tour näher beschreiben. Du solltest Dir diese genau anschauen und überlegen, ob Du konditionell wie auch fahrtechnisch für die Tour startklar bist. So eine Tour wird erst dann zu einem wirklich umfassenden Erlebnis, wenn sie Dich nicht über- aber auch nicht unterfordert. Du findest eine Beschreibung dieser Levels für die Kondition und die Fahrtechnik hier unter „Levels".

    Das erste Kriterium, das Du für Dich betrachten solltest, ist die notwendige Kondition und der Anspruch an die Ausdauer. Um dies zu vereinfachen haben wir hier 5 verschiedene Levels beschrieben, die Dir den Charakter einer Tour / Etappe verdeutlichen.

    Aber nicht nur die Kondition ist wichtig, auch Deine Fahrtechnik ist entscheidend dafür, ob Du auf den Trails Spaß finden oder eher gegen die Überforderung kämpfen wirst. Natürlich kann es vorkommen, dass wir auch mal einen Streckenabschnitt antreffen, der deutlich schwieriger ist als das angegebene Level, aber diese Abschnitte werden kurz sein, so dass wir die Bikes einfach durchschieben können.
    Wenn Du hier unsicher bist, dann melde Dich bei uns, wir beraten Dich gerne!
  • Was für ein Bike sollte ich mitbringen?


    Grundsätzlich kann man unsere Fahrtechnikkurse und All-Mountain-Touren sowohl mit einem Hardtail als auch mit einem Fully bewältigen. Das ist letztendlich Geschmacksache. Da wir in vielen Touren einige interessante Singletrails befahren werden empfehlen wir eher zu einem Fully zu greifen, sofern Du eines hast. 120 – 140mm Federweg sind hier optimal. Viel wichtiger ist aber, dass das Bike in einem optimalen technischen Zustand ist und auf Dich eingestellt ist. Du solltest Dich auf Deinem Bike einfach wohl fühlen. Probiere nicht bei einer Transalp einen neuen Sattel aus - will sagen: Versuche mit Material anzutreten, an das Du Dich bereits gewöhnt hast.

    Bei den Freeride-Touren empfehlen wir Enduro-Bikes mit 150 – 160mm Federweg, mit denen man noch gut bergauf kommt, die Dir aber den nötigen Federweg für technische Trails bieten. Bei den Beschreibungen der einzelnen Veranstaltungen findest Du jeweils Angaben zu den empfohlenen Bikes.

  • Was sollte ich an Ausrüstung dabei haben?


    Wir biken in (hoch)alpinem Gelände. Dort kann es auch im Sommer an einem Tag heiß, am nächsten kalt und ungemütlich sein. Auch Schnee ist möglich, auch wenn das nicht häufig vorkommt. Die Events in den Frühjahrs- und Herbstmonaten finden in Regionen statt, in denen zu diesem Zeitpunkt oft perfekte Bedingungen herrschen, aber auch hier ists natürlich immer mal möglich, dass es kalt wird. Du solltest also gerade in Sachen Kleidung ausreichen funktionelle Teile dabei haben, die Du dann je nach Wetter kombinieren kannst. Mit Deinen Buchungsunterlagen schicken wir Dir eine Checkliste, in der die wichtigsten Dinge beschrieben sind. Denke bitte auch an wichtige Ersatzteile für Dein Bike, die wir auf der Tour nicht immer leicht beschaffen können, wenn sie kaputt gehen. Auch hierzu erhältst Du Tipps in den Buchungsunterlagen.
  • Was muss ich auf der Tour an Ausrüstung mitnehmen?


    Das hängt vor allem von der Etappe und von den zu erwartenden Wetterbedingungen ab. Dein Guide wird Dir hier vor jeder Tour / Etappe entsprechende Ratschläge geben. Die richtige Bekleidung, Wechselbekleidung, Trinken, den einen oder anderen Riegel oder Gel und ein Minimum an Ersatzteilen (Schlauch, Bremsbeläge, Flickzeug, ...) wirst Du in Deinen Tagesrucksack (15 – 20l) oder an Dein Bike packen. Bei unseren Mehrtagestouren transportiert unser Shuttle Deine Tasche von Unterkunft zu Unterkunft, so dass Du hier gerne ein paar Trikots mehr einpacken kannst. Flexibilität zählt und bei der richtigen Kleidung wird auch eine Etappe bei nicht optimalem Wetter zum Erlebnis. Wir bitten Euch, nicht mehr als 20 kg pro Person in den Taschen mitzunehmen. Taschen sind handlicher als Koffer. Bitte lasst keine Wertgegenstände wie Laptop, teure MDA's, Schmuck, Handy etc. im Gepäck.
  • Was für Unterkünfte werden wir ansteuern?


    In Deiner Tourbeschreibung ist beschrieben, welche Art von Unterkünften wir für die Tour planen. Meistens sind es Betriebe, mit denen wir schon mehrere Jahre zusammenarbeiten. In Hotels buchen wir in der Regel Doppelzimmer (Einzelzimmer sind je nach Verfügbarkeit und mit einem Aufpreis möglich). In den Hütten schlafen wir zumeist in Zimmern für 2 – 5 Personen. Erwarte keine 5-Sterne-Häuser, aber bikerfreundliche Betriebe mit guter Küche und einem Herz für Biker.
  • Wie groß sind die Gruppen?


    Pro Guide haben wir - je nach Tour - in der Regel zwischen 8 und 11 Personen. Sollte eine Gruppe größer sein werden wir auf jeden Fall mit 2 Guides fahren. Damit hat jeder die Möglichkeit, sich je nach Lust und Verfassung in eine etwas stärkere oder etwas genussorientiertere Gruppe zu begeben. Oft setzen wir für den Shuttle auch ausgebildete Guides ein, die dann nach der notwendigen Tagesorganisation mit dem Bike der Gruppe entgegen fahren, so dass wir ab Mittag einen weiteren Guide für die Gruppe bereitstellen können. Uns ist es wichtig, dass jeder Teilnehmer möglichst sein Tempo fahren kann, um gut durch die Tour zu kommen. Gruppen sind - auch wenn sich die Teilnehmer die „richtige Tour" suchen - immer ein wenig heterogen. Da gibt es Biker die etwas schneller und andere die etwas langsamer sind. Keine Angst, jeder darf (und soll) seinen Rhythmus finden. Wir sind nicht auf der Jagd und werden entsprechende Pausen machen. Unsere Guides sind erfahren darin, Geschwindigkeit und Organisation so anzupassen, dass jeder in der Gruppe zu seinem Recht und Spaß findet und keiner überfordert ist.
  • Was ist im Preis inbegriffen?


    Was genau bei einer Tour inklusive ist, steht in der jeweiligen Reisebeschreibung. Bei den Fahrtechnikkursen ist dies vor allem die der Kurs selber unter der Leitung von sehr gut ausgebildeten Coaches, zusätzliche Leistungen schließen Snacks, Videokontrolle oder Getränkeservice ein. Bei den Mehrtagestouren sind in der Regel ein gut ausgebildeter Guide mit sehr guter Kenntnis der Strecke, Shuttle-Service und Begleitfahrzeug, alle Übernachtungen mit Frühstück und zumeist Halbpension und eine DVD mit Eindrücken von der Tour (Bilder / Video).
  • Was ist nicht im Preis inbegriffen?


    Das Budget, das Du über den Reisepreis hinaus benötigst, ist überschaubar. Es betrifft vor allem die Verpflegung, die nicht bereits über Halbpensionen abgedeckt ist. Wir essen in den Hotels/Hütten oder haben Orte ausgewählt, wo noch die ursprüngliche Essenskultur der Region gepflegt wird. Hier kann jeder, und muss keiner mitgehen. Grundsätzlich sind das aber immer preiswerte Lokale, wo Qualität, Service und Preis stimmen (man kommt da in den meisten Fällen mit 15 bis 25€ pro Essen inkl Getränken aus). Mittags kehren wir in der Regel in Hütten ein oder machen auch mal ein Picknick, das wir gemeinsam einkaufen (ca. 5 – 12 Euro). Und was Du am Ende trinken wirst, hängt ganz von Dir ab. Weiters kann es sein, dass Du Geld für etwaige Reparaturen an Deinem Bike benötigst oder für die Bike-Leihe. Optional sind auch Trinkgelder, Versicherungen, oder Kosten, die bei notwendigen und nicht eingeplanten Transporten (bei Schlechtwetter, Unfall et.) entstehen.
  • Was ist bei schlechtem Wetter?


    Grundsätzlich fahren oder trainieren wir, auch wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt, wie wir das gerne hätten. Euer Guide wird Euch beim abendlichen Briefing mit ausreichenden Informationen rund um den kommenden Tag und die Wettersituation versorgen und Euch Tipps zur passenden Bekleidung und zur Taktik geben. Manchmal kommt es vor, dass wir aufgrund der Wettersituation das Programm modifizieren um uns nicht in Gefahr zu begeben, da könnt ihr ganz eurem Guide und seiner Erfahrung vertrauen. Und im schlimmsten Fall - z.B. großen Gewitterfronten, bei denen einfach kein Durchkommen möglich ist - organisieren wir auch mal einen Shuttle, der uns sicher zum nächsten Etappenort bringt. Aber das kommt wirklich sehr selten vor...
  • Welche Versicherungen sind empfehlenswert?


    Checkt Eure Krankenversicherung, inwieweit sie bei möglichen Verletzungen oder Krankheit auf der Bike-Tour (v.a. auch im Ausland) die entstehenden Kosten abdeckt. Solltet ihr nicht umfassend versichert sein empfiehlt es sich, für die Reise eine entsprechende Zusatzversicherung abzuschließen (Auslandskrankenversicherung). Mitglieder in Alpenvereinen sind meistens umfassen bei etwaigen Bergungen versichert.
    Weiters empfehlen wir dringend eine Reiserücktrittsversicherung. Die kostet nicht viel und schützt Euch vor entstehenden Kosten, solltet ihr die Tour kurzfristig absagen oder abbrechen müssen. Diese Versicherungen kann man bequem via Internet abschließen.
  • Kann ich bei Euch Bikes für die Tour mieten?


    Wenn Du nicht mit Deinem eigenen Bike zu einer Veranstaltung kommen möchtest, können wir Dir gerne ein Leihbike organisieren. Bitte lass uns Deinen Wunsch frühzeitig wissen, die Bikes sind in der Hochsaison nicht immer kurzfristig verfügbar (dazu brauchen wir v.a. auch Deine Größe / Gewicht und die Info ob Hardtail oder Fully). Einige Veranstaltungen werden durch LITEVILLE unterstützt, in diesen Fällen stehen auch Testbikes zur Verfügung.
  • Wen treffe ich bei einer Tour als Teilnehmer an?


    Unsere Teilnehmer kommen aus jeder Altersklasse, die meisten sind dabei zwischen knapp 30 und 45 Jahre alt. Aber auch jüngere und ältere Biker begrüßen wir häufig und gerne bei uns. Und wir freuen uns über jede weibliche Teilnehmerin, die werden Gott sei Dank immer mehr, wenngleich sie insgesamt immer noch in der Unterzahl sind. Die Teilnehmer kommen alleine, mit Partner oder Freunden, auch das variiert. Es sind in der Regel Biker aus Deutschland, Italien, Österreich manchmal auch anderen europäischen Ländern. Gesprochen wird bei uns deutsch, englisch und italienisch. Und mit Händen, mit Füßen, mit Gesten... Du wirst sehen: Allen Teilnehmern ist eines gemeinsam: Die Liebe und die Passion für das Mountainbike. Und damit haben wir praktisch immer die Basis dafür, dass sich binnen weniger Tage auf unseren Touren aus Individuen tolle Gruppen und auch richtige Freundschaften entwickeln.
  • Kann ich für mich Einzelzimmer reservieren?


    Grundsätzlich buchen wir unsere Teilnehmer je nach Unterkunft in Doppelzimmern (auf Hütten auch Mehrbettzimmern) ein. Und wir schauen natürlich, dass wir während der gemeinsamen Tour diejenigen Teilnehmer zusammen auf die Zimmer buchen, die sich ohnehin gut verstehen und „riechen können". Einzelzimmer sind eingeschränkt (bei Verfügbarkeit) und gegen Aufpreis (i.d.R. 10€ bis 20€ pro Nacht) möglich.

  • Was mache ich, wenn ich mir mit meinem Fahrtechnik-Level für einen Fahrtechnikkurs nicht ganz sicher bin? Mein(e) Partner(in) oder mein Kumpel möchte auch mitmachen, hat aber ein ganz anderes Level. Was können wir tun?


    Auf diese beiden Fragen gibt es glücklicherweise eine Antwort: fast alle unserer Kurse finden bei ausreichend Buchungen zeitgleich in zwei verschiedenen Levels statt (Ausnahme: TrailRide - Enduro). So hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, auch während des Kurses noch zu wechseln und so das Kurs-Level an die persönliche Könnensstufe anzupassen. Außerdem könnt Ihr Euch dadurch gemeinsam für einen Kurs anmelden, trainiert dann einfach in unterschiedlichen Gruppen, seht Euch aber während der Pausen und verbringt so trotzdem den Tag gemeinsam.
    Übrigens: auch unsere TrailCamps funktionieren nach diesem Prinzip. Zwei unterschiedliche Gruppen bedeutet für Euch die freie Wahl. Ihr entscheidet, welche Gruppe Euch besser liegt. So kommt in einer Gruppe oder bei Paaren jeder auf seine Kosten, ohne auf gemeinsame BikeErlebnisse verzichten zu müssen.
    Zum Thema Levels beraten wir Euch auch gerne telefonisch oder per Mail.