neu

NEUSEELAND - Trails zum Träumen

Entdecke die besten Trails der Südinsel mit dem Mountainbike

2 Termine 10 Tage 3-4 2-3

Das vielfältigste Mikroklima unseres ganzen Planeten findet sich in dem kleinen Land Neuseeland – welches sich inzwischen zu einem Gastgeber für herausragende Mountainbike-Veranstaltungen entwickelt hat. Beste Voraussetzungen um an jedem Tag der Neuseeland-Reise einzigartige und aufregend neue Umgebungen mit dem Bike zu entdecken.

Von den Küsten- und Klippentrails nahe Christchurch zu den geschmeidigen Singletracks bei Craigieburn, Biken durch den Regenwald auf der „Old Ghost Road“ und die trockenen & technischen Trails bei Alexandra unter die Stollen nehmen – unsere Mountainbike-Reise nach Neuseeland hat viele Elemente, die das Herz eines jeden Mountainbikers höher schlagen lassen.

Und das Beste: weil dieses Abenteuer mit ganz viel lokalem Know-How erarbeitet wurde sind alle unsere Trails und Pausenpunkte speziell aufeinander abgestimmt, um Dich völlig in die lokale Kultur eintauchen zu lassen.

Wir verlassen die bekannten Wege in Richtung des wilden Hinterlandes und werden mit Euch die versteckten Schätze Neuseelands entdecken – für ein einzigartiges und unvergessliches Bike-Erlebnis.

Der Reiseplan für Deine Mountainbike-Reise nach Neuseeland wurde so ausgearbeitet, dass alle „Getriebe-Rädchen“ der Reise geschmeidig ineinander greifen – damit sowohl Deine Zeit auf den besten Trails in den spektakulärsten Spots der Süd-Insel maximiert, als auch die Zeit im Van (Transfer-Fahrten) minimiert wird.

Ankunft in Neuseeland & Akklimatisation

Wenn Deine Anreise nach Neuseeland länger ist bzw. unterschiedliche Zeitzonen verläuft, empfehlen wir Dir ein bis zwei Tage früher nach Christchurch anzureisen – um „anzukommen“ und um ggf. „Variablen“ bei Flugzeiten und Gepäcktransport ausgleichen zu können. Tipp: der Rückflug am Ende der Reise erfolgt von Queenstown aus – vielleicht möchtest Du am Ende der Reise noch einen Tag in und um Queenstown verbringen.

Tag 1: Kia ora in Christchurch! Port Hill-Trails

25 KM / 400 HM

Am ersten Tag Deiner Neuseeland-Mountainbike-Reise wird euch euer Guide gegen 8 Uhr am Morgen im Hotel treffen. Nach der Begrüßung fahrt ihr gemeinsam zum Startpunkt der Reise – entweder um die Bikes aufzubauen oder um das Leih-Material in Empfang zu nehmen. Bei einem kleinen Mittags-Lunch wird Euer Guide ein ausführliches Briefing ansetzen – und alle Fragen und Rückmeldungen zum Abenteuer der nächsten Tage beantworten. Und dann geht es los: mit dem gepackten Van starten wir zu einer entspannten 4-Stunden Kennenlern-Runde in Port Hills außerhalb von Christchurch. Direkt nach dem ersten Vorgeschmack auf die flüssigen Trails in Neuseeland habt ihr an einem abgelegenen Strand (Surf-Spot) die Möglichkeit die Füße (oder auch mehr) in den Süd-Pazifik zu tauchen. Es bleibt mehr als genug Zeit für Erfrischung und kalte Getränke – bevor wir in unserer ersten Unterkunft einchecken. Kurz geduscht – und dann ist es Zeit für das erste gemeinsame Essen in Neuseeland. Gerne in Verbindung mit einem lokalen Craft-Bier oder einem neuseeländischen Wein.

Unterkunft: kleines Motel

inkludiertes Essen: Abendessen

Tag 2: Craigieburn Flow Trails

40 KM / 800 HM

Nach dem Frühstück brechen wir auf Richtung Craigieburn – weltbekannt (zumindest bei Mountainbikern) für deren spaßige und flüssige Singletrails, die sich durch den wunderschönen Küstenwald winden und schlängeln. Die Craigieburn-Bergregion hat immer wieder spektakuläre Ausblicke zu bieten – ein Vergleich mit den amerikanischen Rocky Mountains liegt nahe – so dass wir den ganzen Tag auf den verschiedenen Trails verbringen und genießen werden. Um keinen der fantastischen Ausblicke zu verpassen, bleiben wir im Herz der neuseeländischen Süd-Alpen und genießen ein paar Drinks auf der Terrasse der Mountain-Lodge – während die Sonne langsam hinter den Bergen verschwindet. Wer möchte kann sich im Laufe des Abends der vollen Dosis „Sterne beobachten“ hingeben, bevor wir unsere Liegen in der Unterkunft mit Hüttencharakter beziehen – und uns auf etwas wahrhaft „Episches“ am kommenden Tag vorbereiten.

Unterkunft: Porters Lodge

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3: Auf der „Old Ghost Road“ in den Regenwald

30 KM / 1.000 HM

Wir wollen Euch das Beste zeigen, was Neuseeland in Bezug auf Mountainbiken zu bieten hat – nicht mehr und nicht weniger. Nach den traumhaften Fahrten auf Trails bergauf und bergab in Craigieburn geht es nun darum die Beine auf ein 2-tägiges Abenteuer im Regenwald einzustimmen. Wir steigen aus dem Van quasi direkt in den Dschungel hinein, am Start von Neuseelands längstem Singletrack – die „Old Ghost Road“. Mit einer durchschnittlichen Steigung von 2 % windet sich der Trail entspannt bis hinauf zum Gipfelrücken auf 1.400 Metern Höhe. Mit 28 KM ist der Trail nicht nur lang von der Distanz, sondern hat auch eine lange Geschichte: ursprünglich begangen von Goldgräbern, die ihr den 1870er Jahren ihr Glück in Gold-Minen versuchten. In dem Augenblick an dem sich die Bäume an der Baumgrenze auslichten und wir den Gipfelrücken erreichen, offenbart sich ein atemberaubendes Panorama auf den Regenwald unter uns. Wenn wir unser Quartier für die Nacht erreicht haben, die Hütte am Ghost Lake, wird unser Gepäck bereits angekommen sein und wir können uns auf eine ruhige Nacht hoch über dem Regenwald einstellen. Wir können uns frisch machen, umziehen und uns mit einem Bier auf die Terrasse der Hütte setzen – und dem Tageslicht zusehen, wie es sich von einem Sonnenuntergang über dem Regenwald in einen beeindruckenden Nachthimmel verwandelt. Auf einer Höhe von 1.200 Metern sitzend gibt es keine anderen Lichtquellen in der Umgeben, so dass ein nahezu ungetrübter Blick in die Tiefen des Universums möglich ist – wahrscheinlich so, wie es die Goldgräber vor über 100 Jahren erlebt haben. Bitte beachtet: die Hütte am Ghost Lake ist eine einfache Unterkunft in Neuseelands Regenwald. Wir werden mit Schlafsäcken in einfachen Betten und in Mehrbett-Zimmern schlafen. Die Toiletten und Waschräume befinden sich außerhalb des Hauptgebäudes. Das ist rustikal – trifft aber den Charakter der Reise und der Umgebung.

Unterkunft: Ghost Lake Hut

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 4: Auf der „Old Ghost Road“ aus der Wildnis zurück

Distanz: 60 KM Anstieg: 800 HM

Sobald die Morgen-Dämmerung über die Baumwipfel kriecht, sind die unverwechselbaren Rufe der Glockenvogel aus den Baumkronen zu hören. Wir verlassen die Hütte auf einem Singletrack, der gegenüberliegenden Seite des Berges zurück in Richtung Zivilisation führt. Auf dem Weg zum Talgrund durchqueren wir ganz unterschiedliche Landschaften – und passieren auf dem Weg das Mokinui-Tal die Goat Creek-Hütte (eine abgelegene Hütte, die bei Wanderern, Anglern und Jägern beliebt ist). Auf einem flüssigen Trail geht es zurück durch den Regenwald – und führt uns in dem steil eingeschnittenen Tal immer wieder über Brücken, die tiefe Schluchten oder alte Erdrutsche überspannen. Am Talgrund angekommen dauert es sprichwörtliche 10 Sekunden bis zu unserer Unterkunft – eine einzigartige Lodge, in der der Initiator Marion Boatwright) die Idee des „Old Ghost Trail“ konzeptioniert hat. Die Lodge ist die spirituelle Heimat der „Old Ghost Road“, und während wir etwas über die Geschichte des Trails erfahren, können wir Pizza und Bier mit Ausblick auf den Mokihinuni-Fluss genießen. Dieses unvergessliche Essen nach der Tour – im Sonnenuntergang mit Blick auf den Fluss – ist der perfekte Abschluss der „epischen“ ersten Tage in Neuseeland.

Unterkunft: „Die spirituelle Heimat der Old Ghost Road“

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 5: Transfer-Tag & Besuch Franz Josef Gletscher

Nach den letzten großen Fahr-Tagen haben wir uns etwas Ruhe verdient und werden eine gewisse Distanz mit dem Van zum nächsten Spot zurücklegen. Allerdings ist das beileibe keine gewöhnliche Transfer-Fahrt: unsere Route führt uns entlang der spektakulären West-Küste der Süd-Insel – mit Zwischenstopp an den unwirklichen Punakaiki-Felsen, um die Beine durchzustrecken und Bilder zu machen. Unser Ziel ist der imposante Franz Josef Gletscher der, tief in den neuseeländischen Süd-Alpen startend, über eine Distanz von 11 Kilometern 3.000 Meter Höhe überwindet – und damit einer der steilsten Gletscher in Neuseeland ist. Unsere Unterkunft liegt ein kurzes Stück Autofahrt vom Gletscher entfernt. Bei der Ankunft werden wir unseren Bikes ein wenig Zuwendung zukommen lassen – um am nächsten Tagen mit frisch gewarteten Bikes in den Trails rund um Wanaka starten zu können.

Unterkunft: kleines Motel

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück

Tag 6: „Herumwuseln“ um Wanaka – Deans Bank & Sticky Forest

30 KM / 300 HM

Diesen Morgen fahren wir in Richtung der entzückenden Kleinstadt Wanaka – die inoffizielle Outdoor-Hauptstadt. Am Kopf des Wanaka-Sees gelegen wird sie „umkront“ von den Crown Range-Bergen. Von Deans Bank werden wir wundervolle Trails am Fluss und am Lake Wanaka befahren - und direkt auf Trails in die Ortschaft Wanaka hinein. Von dort aus geht es in den Wald und auf die unglaublichen Trails im Sticky Forest. Im Wechsel zwischen dem Wasser und den Trails im Wald werdet ihr merken, warum Wanaka ein Mekka für Outdoorsportler sowohl im Winter als auch im Sommer ist. Abendessen gibt es wieder in einem gemütlichen Restaurant – und wir bereiten uns mental schon einmal auf die kommenden 3 Tage Bike-Tage vor, die sicherlich zum Besten gehören werden, was man auf dem Bike erleben kann.

Unterkunft: kleines Hotel in Wanaka

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück

Tag 7: Cardrona Ski-Gebiet

54 KM / Tiefenmeter: 2.500 HM – alles liftunterstützt, also bergab!

Heute geht es in die Cardrona-Berge – mit nahezu 2.000 Metern Höhe befindet sich dort der höchste mit einem Lift erreichbare Bikepark in Neuseeland. Ein Schritt aus der Gondel heraus, und ihr werdet Euch wie auf dem Dach der Welt fühlen! Eine ganz Vielzahl an Trails erwartet uns hier – und wir werden uns diverse Kostproben dieser Trail-Köstlichkeiten in diesem trockenen Eck von Neuseeland genehmigen. Und gerade wenn ihr merkt, dass Eure Arme und Beine vor lauter Abfahrerei anfangen zu kribbeln werden wir unsere Gefährte in Richtung einer 1.600 Höhenmeter-Abfahrt einlenken. Anfangs über Bikepark-Trails geht es im Verlauf auf Natur-Trails zurück ins Tal bis in den Hof eines Pubs – wo die Rückkehr mit einem verdienten Abendessen und einem kalten Bier gebührend zelebriert wird. Wieder bei Kräften geht es für die zweite Nacht in die pulsierende Outdoor-Stadt Wanaka.

Unterkunft: kleines Hotel in Wanaka

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück

Tag 8: Mountainbike-Gold in Alexandra

15 – 20 KM / 400 HM

Nach dem Frühstück fahren wir von Wanaka zum nächsten Stopp nach Alexandra, mit einem Zwischenstopp an der Kawarau-Schlucht. Im verschlafenen Städtchen Alexandra gibt es den obligatorischen Kaffee, bevor uns unser Guides in die eindrucksvolle Landschaft führt und ihr somit eine weitere Tour zur Liste der einmaligen Bike-Erlebnisse hinzufügen könnt. Über ein trockenes Flussbett geht es hinauf in ein Labyrinth aus kleinen „Tälern“, die alle von einem Hochplateau oberhalb entspringen. Das Plateau ist gesprenkelt von massiven Felsblöcken, die wie aus dem Weltall geregnet erscheinen. Zur Abfahrt werden wir den am besten zur Gruppe passenden Trail wählen, bevor wir die Tour am Fuß der Trails in unserem Lieblings-Café beenden. TIPP: hier müsst ihr unbedingt einen der Smoothies probieren!

Unterkunft: Lodge in Queenstown

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück

Tag 9: königliche Trails in Queenstown

20 – 35 KM / 800 HM

In den letzten Jahren hat sich Queenstown zu einem richtigen Mountainbike-Mekka entwickelt; und mit so vielen möglichen Trail-Optionen ist es mehr als nur sinnvoll, wenn euch ein lokaler Guide die besten Routen und Trails zeigt. Der letzte Tag unseres Neuseeland-Abenteuers – und umso mehr werden wir die unglaublichen Trails rund um Rude Rock genießen. Mit den langen Touren der vergangenen Tage in den Beinen werden wir heute die Auffahrten auf ein Minimum beschränken und uns voll auf die Abfahrten auf den Runden in Rude Rock und Zoot konzentrieren. Ihr dürft gespannt sein – und werdet ganz sich nicht enttäuscht! Zurück in der Unterkunft in Queenstown haben wir uns das obligatorische „post-ride“ Bier und das dazugehörige Abendessen mehr als verdient.

Unterkunft: Lodge in Queenstown

inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 10: Rückreise

Bedauerlicherweise ist das der abschließende Tag unseres Neuseeland-Mountainbike-Abenteuers. Wir bringen Euch zum Flughafen nach Queenstown – wo Euch der Flieger nicht nur in Richtung Heimat, sondern auch zurück in euer „reales“ Leben bringt. Ihr werdet auf jeden Fall erschöpft sein und Eure Ausrüstung wird förmlich nach Pflege schreien. Aber das spielt überhaupt keine Rolle, denn ihr nehmt unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen aus Neuseeland mit, auf die ihr den Rest Eures Lebens zurückblicken und in ihnen schwelgen könnt.

Inklusive!

  • Qualifizierte und ausgebildete Mountainbike-Guides für die Dauer der Reise (englisch-sprachig)
  • Veranstaltungssprache: Englisch
  • 9 Übernachtungen
  • jedes Frühstück (inkl. Kaffee-Nachschlag)
  • 1 Mittagessen & 5 Abendessen
  • alle Transporte und Transfers im Rahmen der Reise
  • Snacks und Getränke während der Transfer-Fahrten
  • Gepäck-Transport zur Hütte an Tag 3
  • Flughafen- bzw. Abholung an einem vorgeschlagenen Hotel an Tag 1 (Christchurch) – und Transfer zum Flughafen an Tag 10 (Queenstown) der Reise
  • Weltweite Rettungs-/Evakuierungs-Versicherung > www.globalrescue.com
  • -------------------------------------------------------------
  • Nicht beinhaltete Leistungen:
  • Flüge / Anreise
  • Reiserücktritts- und Auslandskranken-Versicherung
  • Mittagessen und Abendessen (wenn nicht anders definiert)
  • Leihbikes – es gibt eine begrenzte Anzahl an vollgefederten Leih-Bikes vor Ort
  • Touristen-Visum
  • Trinkgelder aller Art
  • Getränke (alkoholisch/nicht alkoholisch)
  • Persönliche Ausstattung und Bike-Ersatzteile
  • Alle anderen Dinge, die nicht als inkludiert bezeichnet sind

Wunschleistungen

  • vollgefederte Leihbikes sind in begrenzter Anzahl auf Wunsch verfügbar (ca. 730 € für 10 Tage)
  • Einzelzimmer (nach Verfügbarkeit - ca. 730 €)
  • die Wunschleistungen sind während der Buchung als eigener Punkt auswählbar

Information

Einreisebestimmung:

Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens einen Monat über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig sein

Visum:

Elektronische Einreisegenehmigung ETA Ab dem 1. Oktober 2019 müssen deutsche Staatsangehörige für die Einreise nach Neuseeland verpflichtend im Besitz der elektronischen Einreisegenehmigung ETA sein. Die Registrierung ist ab dem 1. Juli 2019 möglich. Das ETA muss auch für einen Aufenthalt im Transitbereich beantragt werden. Die ETA-Beantragung wird gebührenpflichtig sein (12,- NZD bei Online-Beantragung 9,- NZL bei Beantragung über eine App im Mobiltelefon). Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen für die Dauer von jeweils max. 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständige Einwanderungsbehörde (Immigration) empfiehlt, den Antrag nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.

Impfungen:

Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Die Gelbfieberimpfung wird auch bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet nicht mehr gefordert. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose). Bei besonderen Risiken wird auch die Impfung gegen Hepatitis A und B empfohlen, lassen Sie sich hierzu von einem erfahrenen Tropen-/Reisemediziner beraten. .

Ein Satz zum Ablauf der Reise/Reiseprogramm:

Ein Mountainbike-Abenteuer ist in gewisser Hinsicht „lebendig“ und wird von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst: die Wetter-Bedingungen, das Fahr-Level der Gruppe, Zustand der Wege & Trails – nur um ein paar Faktoren zu nennen … Eure lokalen Guides sind Guiding-Experten für Neuseeland und werden diese Faktoren kontinuierlich einschätzen und gegebenenfalls notwendige Anpassungen im Reiseplan vornehmen – immer mit der Maßgabe dass jeder Teilnehmer der Gruppe das bestmögliche Reise-Erlebnis bekommt.

Ausrüstungsliste – wesentliche persönliche Dinge:

  • MTB-Helm MTB-Schuhe – gerne Five.Ten oder ähnlich (Schuhe müssen für Schiebe- /Tragepassagen geeignet sein)
  • Knieschoner und lange Socken (zum Schutz vor Dornen)
  • 3 x MTB-Handschuhe (Langfinger; keine kurzen Finger)
  • MTB-Brille und Sonnenbrille
  • 3 x gepolsterte Bike-Hose (kurz & lang)
  • Wasserdichte Jacke & Hose
  • Langärmliges Untershirt (z.B. aus Merino)
  • Shirt/Trikot lang & kurzarm
  • Dünne Fleece-Jacke
  • Buff-Tuch
  • Warme Jacke für die Abende
  • 4 x MTB-Socken (schnelltrocknend)
  • Sonnencreme / auch für die Lippen und Insekten-Spray (testet Smidge!) Trinkflasche(n) Camelbak oder ähnliches System
  • Rucksack mit Regenhülle (mind. 20l Volumen)
  • Badehose / Bikini & Flip Flops
  • Sonnenhut mit breiter Krempe Set aus dünner Mütze und Handschuhen
  • Stirnlampe Kamera/Handy mit extra Speicherkarte

    WICHTIG: Hüttenschlafsack für die Übernachtung am Ghost Lake

Anmerkung: wir empfehlen eine kleine Flasche Hand-Waschmittel einzupacken.

Ausrüstungsliste – wesentliche Bike-spezifische Dinge:

  • Dropper-Post – vom Lenker verstellbare Sattelstütze 3 x Bremsbeläge (!) – passend zur Bremse 2 x Ersatz-Schaltauge – passend zum Bike Flasche/Packung Kettenschmiermittel 4 x Schläuche oder 2 x Flaschen Tubeless-Milch Kettenschloss – passend zu Kette Andere besondere/spezielle Ersatzteile – passend für das Bike

Wir empfehlen einen kompletten Bike-Service incl. Kettenpflege vor Antritt der Reise.

Reifen-Empfehlungen:

Tubeless-Reifen funktionieren super in diesem Terrain Volumen: am besten 2,3 Zoll und größer Leih-Bikes Für die Leih-Bikes müssen eigene Pedale mitgebracht werden

Bitte beachtet: die Bestandteile der Liste sind aus gutem Grund als wesentlich/essentiell beschrieben! Für Euren eigenen Komfort und Eure eigene Sicherheit – packt bitte all diese Dinge ein.

Zielgruppe

MTB-Abenteuer Neuseeland

Deine Urlaubszeit ist äußerst wertvoll und wir wollen absolut sicher gehen, dass Du das Beste aus dieser Zeit machen kannst – einfach dadurch, dass wir das perfekte Bike-Abenteuer für Dich finden. Bitte sei aus diesem Grund ehrlich mit Dir selbst – und sollte Neuseeland nicht das richtige Bike-Abenteuer für Dich sein haben wir andere Touren, die vielleicht besser zu Deinen MTB-Erfahrungen und -Möglichkeiten passen.

Fahrtechnik-Level: leicht Fortgeschritten + / Fortgeschritten

Du bist generell vertraut mit den meisten Arten von Untergründen in verschiedenen „Aggregatszuständen“: Singletrails, Forst- und Wirtschaftswege, schlammiger/trockener/loser Untergrund, Felspassagen … Du kannst intuitiv Bremsen, Schalten und Kurven fahren. Dir machen moderate technischen Hindernisse, wie kleine Felspassagen, kleine Absätze und steilere Abschnitt Spaß – bei größeren oder schwierigeren Hindernissen würdest Du kurz absteigen und schieben. Und das `+´ hinter Intermediate (leicht Fortgeschritten) soll bedeuten, dass sich im Laufe der Reise Deine ganz persönlichen fahrtechnischen Grenzen nach oben verschieben sollen und werden.

Fitness-Level: 3/4

Du hast eine exzellente Bike-Fitness, trainierst kontinuierlich über das Jahr mindestens 1 h lang - 4- oder 5-mal pro Woche auf dem Bike. Du fühlst Dich wohl bis zu sechs Stunden – inclusive Snack-Pausen und Foto-Stopps - in moderatem Tempo pro Tag auf dem Bike zu verbringen. Und das Ganze für vier oder mehr aufeinander folgende Tage. Du bist in der Lage bei einer Auffahrt 600 HM am Stück in Angriff zu nehmen.

Typische Wege und Trails, die während der Reise befahren werden

  • Wirtschaftswege (Doubletrack): wellige und manchmal steile Wald-Wege mit manchmal befestigter und manchmal loser Oberfläche – bei loser Oberfläche können die Steine die Größe von Golfbällen bis hin zu Faustgröße haben
  • Singletrails (Singletrack): Befahren werden speziell für das Mountainbiken angelegte Trails oder „natürliche“ Wanderweeg – kann golfball-großes, lockeres Gestein beinhalten. Ansonsten fest im Boden verankerte Felsen (bis Kopf-Größe), Wurzeln und sandigen Sektionen. Manche Trails sind durchaus steil.
  • Singeltrails im Wald: Trails mit natürlicher Oberfläche und Wurzeln – und manchmal wird es mit breiten Lenkern eng zwischen den Bäumen

Die Oberfläche kann dabei entweder trocken und sandig oder matschig sein – je nach Wetterbedingungen. Und ja – Bach- und Fluss-Durchfahrten sind auch dabei. Manche Trail-Passagen können auch eine gewisse Exposition aufweisen.

Bikes

Das ideale Bike für Neuseeland ist ein gutes, vollgefedertes Mountainbike mit ca. 150 mm Federweg an Vorder- und Hinterrad.

Um die Trails und Touren in Neuseeland bestmöglich genießen zu können solltest Du im Vorfeld der Reise ein gewisses Maß an Training absolviert haben.

Bitte beachte: die Behörden in Neuseeland sind in Bezug auf „fremde Organismen“ streng und rigoros – um das sensible Ökosystem in Neuseeland vor fremden Organismen zu schützen! Deshalb sollte Dein Bike bei der Einreise absolut sauber sein – und darf keinen Dreck oder Schmutz aufweisen. Anderenfalls könnte Dir oder Deinem Bike die Einreise verweigert werden.

Wir empfehlen tatsächlich, vor der Reise in ein paar nagelneue Reifen (und eine gründliche Wäsche) zu investieren. Außerdem empfehlen wir, das Bike vor der Reise professionell in einen TOP-Zustand bringen zu lassen, inklusive Pflege und Service der Federelemente.

Termine

Reiseveranstalter

Für dieses MTB-Abenteuer haben sich TrailXperience und H & I Adventures zusammengeschlossen.

Seit nunmehr 13 Jahren setzen H & I Adventures den Standard in Hinblick auf internationale Mountainbike-Reisen – haben diese Reise persönlich und mit Hingabe ausgearbeitet, und ihr damit einen eigenen und unverwechselbaren Charakter verliehen.

Wir haben festgestellt, dass sich unsere jeweiligen Herangehensweisen an ein MTB-Erlebnis perfekt ergänzen - sowohl in der Art und Weise Mountainbike zu fahren, als auch in Bezug auf kulturelle Interaktionen und Professionalität in der Betreuung.

Wie bei TrailXperience fließen die Themen Mountainbike und Reisen sprichwörtlich durch die Adern eines jeden Mitarbeiters bei H & I Adventures – und sie sind der einzige Veranstalter dem wir absolut vertrauen Euch bei Eurem Erlebnis durch diesen wunderschönen Teil unserer Erde zu begleiten.

Termine Neuseeland Südinsel

vom 08.02.2020
bis 17.02.2020
ab 3.550 €
 
vom 20.03.2020
bis 29.03.2020
ab 3.550 €
 
ab 3.550 €
Termine von 02/2020 bis 03/2020
Zur Buchung

Highlights

  • Weltklasse-Biken auf Weltklasse-Trails
  • Übernachtung in einer Berghütte mit Blick auf das Blätterdach des Regenwaldes
  • im Cardona Bikepark übernehmen Lift- und Schwerkraft die Arbeit für Dich
  • Transfer-Fahrt an der berühmten und wunderschönen Westküste
  • Besuch des Franz Josef-Gletscher
  • Genuss von lokalen Produkten und Craft-Bieren
  • der berühmte neuseeländische Wein

Galerie

ab 3.550 €
Termine von 02/2020 bis 03/2020
Zur Buchung

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Termine 8 Tage 1-3 1-3 20 km/Tag
  • fantastische lappische Natur & Landschaft
  • einzigartiges Design-Hotel
  • natürliche Trails für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Aktivitäten-Programm ohne Bike - aber mit ganz viel Lappland
Details
ab 1.590 €
1 Termin 15 Tage 4 4 30 km/Tag 1000-2000 hm/Tag
  • Nepal und Mustang pur
  • faszinierende Tourn abseits der meist genutzten Jeeptracks
  • Deutsche Reiseleitung, hocherfahrene Local Guides
  • bestmögliche Betreuung durch ein Team von 4-5 Guides, Techniker, Fahrer
  • sehr hoher Singletrailanteil für erfahrene Biker
Details
ab 3.350 €