ITALIEN - Alpinecamp Aostatal

Das Hochalpincamp im Angesicht des Mont Blanc

3 Termine 7 Tage 3-4 4

Programm Nummer zwei im Aostatal - für alle die noch einen Stock höher hinauf wollen. Für alle, die alpine Erfahrung haben und einen ganz besonderen Mountainbike Urlaub suchen. Für alle, die schon einmal hier waren und nicht genug kriegen können. Für alle die ... aber lies selber!

Mit etwas mehr Mühe, teilweise dem Bike auf dem Rücken und mit ein paar Extrakörnern, kann man sich im Aostatal gleich eine ganze Reihe von Gipfeln und hohen Übergängen erarbeiten. Vielleicht - und wenn uns das Wetter hold ist - ist unsere Königsetappe bis auf 3.300m Seehöhe ja Dein ganz persönlicher Höhenrekord? Aber um Rekorde geht es uns gar nicht. Sondern um Berge, die trotz aller Höhe und alpinem Charakter fantastisch fahrbare Trails bereit halten. Man muss sie sich halt erarbeiten. Kurbelumdrehung für Kurbelumdrehung. Schritt für Schritt.

Wir wohnen zentral im Aostatal, etwas erhaben, ruhig und mit Ausblick, und werden jeden Tag in eine andere Richtung ziehen, um das ganz große Alpinbike-Erlebnis zu finden. Die letzten Jahre haben wir uns intensiv im Aostatal herumgetrieben und mit unseren Locals vor Ort mehr alpine Touren kennen gelernt, als in diese Tage passen. Du wirst von sehr erfahrenen Guides begleitet, die mit ihrer Gruppe jeden Abend das Programm des nächsten Tages, die Alternativen, die Herangehensweise besprechen. Wie immer bei unseren Alpinecamps: Wir werden zu einer Biker-Seilschaft zusammenwachsen.

Parallel findet immer auch unser TRAILCAMP AOSTA im gleichen Hotel statt - praktisch für Paare oder Gruppen, in denen der eine oder die andere ganz besonders hoch hinaus möchte - und andere es etwas genussvoller angehen, abends jedoch mit den anderen gemütlich zusammensitzen und die Erlebnisse austauschen möchten.

In diesem Camp treffen sich Mountainbiker, die gemeinsam hochalpine Tage erleben möchten. Wir nehmen dabei Rücksicht aufeinander, wachsen zu einer Seilschaft zusammen. Diese wird sich abends immer gemeinsam auf den nächsten Abend vorbereiten, die Tourmöglichkeiten und Optionen besprechen, natürlich die Wetterberichte einholen und die Taktik für den Folgetag entwickeln. An einigen Tagen nutzen wir unsere Shuttleunterstützung - aber es gibt auch Touren, bei denen wir uns jeden Höhenmeter selber erkämpfen. Das hier beschriebene Programm mag also als Beispiel dienen, so oder so ähnlich wird die Alpinwoche ablaufen.

Tag 1:

  • Individuelle Anreise nach Aosta.
  • Kennenlernen und Briefing beim Aperitivo.
  • Gemeinsames Abendessen.

Tag 2:

DER INVERGNIEUX - einer der schönsten Trails der Alpen?

Selbst wenn Du mit uns schon einmal beim Trailcamp hier warst und diesen Übergang gemacht hast: Den kann man wahrlich ein zweites Mal angehen. Von Cogne aus müssen wir heute wirklich arbeiten - denn heute kratzen wir knapp an der 3.000er Marke - und die 1.500 Höhenmeter davor wollen erst einmal gefahren werden. Sollte die Gruppe übermütig sein führen wir sie noch über eine Zusatzschleife und machen zusätzliche Meter - und eine herrliche Querung auf hochalpinen Trails. Alles weitere ist mit das flüssigste, was das alpine Biken hervorbringen kann - und doch nie langweilig, einige technisch anspruchsvolle Passagen warten im unteren Teil der endlosen Abfahrt.

Tag 3:

COL LAUSON - einmal 3.300 Meter und zurück.

Königsetappe. Den Lauson kann man von beiden Seiten aus angehen - welche wir wählen entscheiden wir vor Ort. So oder so werden wir uns sagen: Den Trail, den ich hier gerade hinauflaufe, könnte man so unglaublich gut runterfahren! Heute ist wirklich Taktik angesagt, wer zu schnell in den Berg hineingeht, bezahlt dafür später. Wer sich bis hinauf bringt wird gleich mehrfach belohnt: Ein Weitblick von ganz weit oben, Gipfelcaffè und eine Trailabfahrt, wie sie länger kaum sein kann. Zur einen Seite hinab unglaublich flowig mit endlos vielen weiten Kurven und dahinmeandernden Abschnitten, zur anderen Seite hin einen Tick technischer und später sehr stufig, aber sehr spaßig. Am Ende rollen wir zurück zu unserem Hotel und wissen: Müde kann ein sehr schönes Gefühl sein.

Tag 4:

"HALBRUHETAG" auf Trails...

Zu viele Möglichkeiten. Nach dem anstrengenden Tag gestern wird Dir Dein Guide je nach Verfassung der Gruppe eines der Schmankerls aussuchen. Heute lassen wir Dich ein wenig länger ausschlafen, dem Lauson sei Dank. Um nicht ganz einzurosten wollen wir heute ca. 3-4 Stunden Trailbiken gehen. Ohne uns völlig zu verausgaben. Einfach weil es Spaß macht. Und weil Aosta, mit seiner historischen Altstadt, den vielen Kneipen und Cafés, viel zu schade wäre um es nicht zu besuchen. Bei sehr guten Gruppen und hoher Motivation reduzieren wir auf einen Drittelruhetag und suchen uns einen weiteren Gipfel oder Übergang auf der anderen Talseite aus.

Tag 5:

HOCH ÜBER DEM VAL FERRET - den Mont Blanc in Griffweite.

Wir rollen zunächst durch das wunderschöne Val Ferret am Fuße der Grandes Jorasses und arbeiten uns Stück für Stück nach oben. Viele Passagen können nicht pedaliert werden und wir widmen uns dem entschleunigenden Schieben und Tragen. Wer nach oben blickt, sieht nicht nur schneebedeckte, vergletscherte Gipfel, sondern vielleicht auch den ein oder anderen Steinadler und Bartgeier. Unser heutiges Ziel liegt auf 2.580m. Hier vom Gipfel beginnt eine unglaubliche Abfahrt auf dem Bergrücken des Mont de la Saxe. Es gibt nur wenige knifflige Passagen und wir können auf dem Trail den Blick auf den Mont Blanc genießen, der sich unmittelbar in Fahrtrichtung vor uns auftürmt. Am Nachmittag erreichen wir das Rifugio Bertone, das uns mit einem Espresso zur Stärkung lockt, bevor es auf das letzte Trailstück geht. Dieses verlangt noch einmal volle Konzentration, bevor wir zurück nach Courmayeur gelangen und uns bei einem Aperol-Spritz oder Bierchen zuprosten!

Tag 6:

CHALINGNE - göttlicher Abschluss mit 360Grad-Blicken.

Der Hausberg von Aosta. Von seinem Gipfel sehen wir gefühlt fast senkrecht direkt hinein in die Altstadt. Der Weg dahin war im ersten Teil angenehm zu fahren, vorbei am Rifugio gleichen Namens, das uns später mit Hausgemachtem verwöhnen wird. Erst einmal geht es aber hinauf und auch noch einmal im letzten Teil zu Fuß. Ein veritables Kreuz zeigt uns dass es jetzt nicht mehr weiter hinauf geht, zur Sicherheit steht wenige Meter weiter noch ein zweites. Das Matterhorn grüßt von gegenüber. Was folgt ist ein über 2.000 Tiefenmeter langer Trailrausch, nur unterbrochen durch besagte Mittagspause in einem der schönsten Rifugios, die wir kennen. Spätnachmittags hat uns Aosta wieder und wir feiern unsere gemeinsamen Tage als Seilschaft im Aostatal.

Tag 7:

  • Frühstück und individuelle Heimreise.

Inklusive!

  • 6 Übernachtungen im ***Hotel in der Region Aosta
  • 3 mal Halbpension
  • 1 Grill-Hüttenabend (bei passender Witterung, alternativ HP)
  • 1 Abendessen in der besten Pizzeria Aostas
  • 5 Tage Guiding durch lizenzierte local Guides mit besten Kenntnissen der Region
  • auf Wunsch Fahrtechnikworkshops mit individuellem Feedback
  • 2 - 4 Shuttlefahrten zu den Best Spots und für zusätzliche Höhenmeter
  • Alle Seilbahnfahrten
  • ----------------------
  • Nicht inkludiert:
  • Mittagessen / Bergpicknicks (ca. 7 - 15€/Tag)
  • Getränke (alkoholisch/nicht alkoholisch) zu den Mahlzeiten
  • Trinkgelder aller Art
  • Anreise
  • Reiserücktritts- und Auslandskranken-Versicherung
  • Persönliche Ausstattung und Bike-Ersatzteile
  • Alle anderen Dinge, die nicht als inkludiert bezeichnet sind

Wunschleistungen

  • Unterbringung im Einzelzimmer (je nach Verfügbarkeit, ca. 25€ Aufpreis pro Nacht)
  • Evtl. Kosten für zusätzliche Gondelfahrten oder Fahrten mit dem Shuttle nach Absprache
  • Im Hotel gibt es einen Wäscheservice gegen Entgelt (ca. 10,- €)

Information

Ein Satz zum Ablauf der Reise / Reiseprogramm

Gerade ein so alpines Programm ist in gewisser Hinsicht „lebendig“ und wird von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst: die Wetter-Bedingungen, das Fahr-Level der Gruppe, Zustand der Wege & Trails – nur um ein paar Faktoren zu nennen … Deine lokalen Guides sind Guiding-Experten für das Aostatal, kennen dort fast jeden Stein und werden diese Faktoren kontinuierlich einschätzen und gegebenenfalls notwendige Anpassungen am Programm vornehmen – so, dass jeder Teilnehmer der Gruppe das bestmögliche Reise-Erlebnis bekommt. Das Programm wird dabei immer mit der Gruppe zusammen besprochen und jeder Teilnehmer gehört werden.

Ausrüstungsliste – wesentliche persönliche Dinge

  • MTB-Helm
  • MTB-Schuhe – gerne Five.Ten oder ähnlich (Schuhe müssen für Schiebe- /Tragepassagen geeignet sein)
  • Knieschoner
  • 2 x MTB-Handschuhe (Langfinger; keine kurzen Finger)
  • MTB-Brille und Sonnenbrille
  • 3 x gepolsterte Bike-Hose (kurz & lang)
  • Regenjacke und Regenhose
  • Langärmeliges, warmes Unterhemd (z. B. Merino)
  • Shirt/Trikot kurzarm + langarm
  • Leichte, lange Fleece- oder Thermojacke (Daune, Softshell)
  • Buff-Tuch
  • Warme Jacke, lange Hosen und langärmelige Oberteile für die Abende
  • 4x MTB-Socken (schnelltrocknend)
  • Sonnencreme / auch für die Lippen
  • Trinkflasche(n) / Trinksystem
  • Rucksack mit Regenhülle (mind. 20l Volumen)
  • Kleiderbeutel, um nasse und trockene Kleidung trennen zu können
  • Kamera/Handy mit extra Speicherkarte (evtl. extra Batterien)
  • Stirnlampe (zur Sicherheit)

Ausrüstungsliste – wesentliche Bike-spezifische Dinge

  • Dropper-Post – vom Lenker verstellbare Sattelstütze
  • 3 x Bremsbeläge (!) – passend zur Bremse
  • Ersatz-Schaltauge – passend zum Bike
  • Flasche/Packung Kettenschmiermittel
  • 4 x Schläuche oder 2 x Flaschen Tubeless-Milch und "Salami"
  • Kettenschloss – passend zu Kette
  • Andere besondere/spezielle Ersatzteile – passend für dein Bike
  • Luftpumpe

Wir empfehlen einen kompletten Bike-Service incl. Kettenpflege vor Antritt der Reise.

Reifen-Empfehlungen

Tubeless-Reifen funktionieren super in diesem Terrain Volumen: am besten 2,3 Zoll und größer

Bitte beachte

Die Bestandteile der Liste sind aus gutem Grund als wesentlich/essentiell beschrieben! Für Euren eigenen Komfort und Eure eigene Sicherheit – packt bitte all diese Dinge ein.

Exclusiv für Kunden dieser Reise: Rabatte bei Bike components

Diese Reise wird unterstützt durch unseren Partner Bike Components - Bucher dieser Reise profitieren von einer einmaligen Bestellmöglichkeit für die erforderliche Ausstattung zu Sonderkonditionen, alle Informationen hierzu erhältst Du mit Deinen Teilnehmerinformationen.

Veranstalter

Der Veranstalter dieser Reise ist TrailXperience unter Einbindung lokaler Guides aus dem Aostatal, die wir seit über 8 Jahren kennen - und die unsere Philosophie Bike. Nature. Soul. mit jeder Phaser leben.

Zielgruppe

AlpineCamp Aosta: Findest Du Dich hier wieder? Deine Urlaubszeit ist äußerst wertvoll und wir wollen absolut sicher sein, dass Du das Beste heraus holst, um Dein perfektes Bikeerlebnis zu finden. Bitte sei aus diesem Grund ehrlich mit Dir selbst – sollte das nicht das richtige Bike-Abenteuer für Dich sein, haben wir andere Touren, die vielleicht besser zu Deinen MTB-Erfahrungen und -Möglichkeiten passen. Achtung: Das Level gibt eine allgemeine Wertung aller Wege auf unserer Reise an, Du solltest aber darauf vorbereitet sein, dass manche Passagen etwas schwieriger sind. Schieben ist in so einem Fall immer möglich und die Passagen nicht lang.

FAHRTECHNIK:

Level 4 - Expert - sehr fortgeschritten

Das Kriterium im Val Aosta ist mehr die Höhe als die Schwierigkeit der Trails. Im hochalpinen Bereich ist aber entsprechend angepasste Fahrweise und eine sichere Fahrtechnik Voraussetzung, um wirklich unsere Tage zum Erlebnis werden zu lassen. In der Regel werden die Trails im Bereich S2 mit Sektionen S3 (laut www.singletrail-skala.de) sein. Einige Passagen verlangen Trittsicherheit (und können immer gern geschoben werden) und Schwindelfreiheit.

Im hochalpinen Bereich ist eine entsprechend angepasste Fahrweise und eine sichere Fahrtechnik Voraussetzung, um wirklich unsere Tage zum Erlebnis werden zu lassen.

Du bist sehr sicher im Fahren von Singletrails mittleren Schwierigkeitsgrades (S2 - S3 der Singletrailskala), mit Hindernissen wie Steinen, größeren Stufen und Absätzen, Spitzkehren, Wurzeln, Baumstämmen, steilem Gelände, mitunter auch ausgesetzt, größeren Steinansammlungen und losem Untergrund.

Du kannst perfekt mit Deinen Bremsen umgehen und intuitiv auch technische Passagen sicher befahren.

Du hast sehr gute technische Fähigkeiten, kannst Vorder- und Hinterrad anheben, Drops sicher meistern und auch ein Bunny Hop gelingt meistens.

Passagen mit ausgesetzten Trails und Felsuntergrund machen Dir keine Angst (schieben möglich).

Fitness / Kondition

Level 4 / sehr fortgeschritten

Gute bis sehr gute Kondition. Tagesetappen von bis zu 1.750 Höhenmetern (Level 3) klingen schon sportlich, wenn diese aber auf Höhen bis über 3.000 Meter stattfinden, dann solltest Du schon über eine sehr gute Kondition verfügen. Wir werden grundsätzlich langsam und konstant unterwegs sein - das Tempo ist also Nebensache. Eine Steigleistung von 450 - 500m pro Stunde und dies über mehrere Stunden hinweg sollten für Dich möglich sein. Anstiege sind mitunter auf Trails und teilweise gut fahrbar, kosten aber bei allem Spaß auch zusätzlich Körner. Die Tragepassagen können zwischen 1 und 1,5 Stunden lang sein.

Abwärts geht es dann gern über 2.500 Tiefenmeter pro Tag - und fast alles auf Singletrails, was durchaus auch für die Kondition fordernd ist. Also bitte unterschätze das Aostatal nicht, oder nutze die Zeit, um Dich konditionell ausreichend vorzubereiten...

Du hast also eine sehr gute Bike-Fitness, trainierst kontinuierlich über das Jahr und fährst regelmäßig mit Deinem Bike.

Du fühlst Dich wohl, bis zu sieben Stunden – inclusive Snack-Pausen und Foto-Stopps - in moderatem Tempo pro Tag auf dem Bike zu verbringen. Und das Ganze für fünf aufeinander folgende Tage. Auch die Königsetappe mit bis zu 1.700 - 2.000 Höhenmeter Anstieg verteilt auf einen längeren Tag schreckt Dich nicht ab.

Du bist in der Lage, pro Stunde in etwa 500 Höhenmeter zu bewältigen (über einen längeren Zeitraum)

Die Anstiege sind in der Regel gut fahrbar und eher gemäßigt steil. Aber die Region hat typischerweise auch Anstieg auf Singletrails zu bieten - und dort wo diese fahrbar sind kosten sie ordentlich Körner.

Besonders weisen wir auf die Höhe hin, in der wir uns bewegen: Die Touren führen uns hinauf auf gut über 2.000m und bei den Königsetappen auch über die 3.000m-Grenze - hier wird die Luft bereits dünner und der Atem tiefer - und Dein Tempo langsamer.

Typische/die Art Trails, die Befahren werden

Die Wege wahrend unseres AlpineCamp Aosta sind natürliche, alte Wander- und Reitwege mit unterschiedlichen Oberflächen. Wir werden felsige, steinige, leicht sandige Passagen vorfinden, typische Waldbodentrails mit Wurzeln und verfestigter Erde.

Die Oberfläche der Wege kann trocken und sandig-lose sein genauso wie nass und schmierig je nach Wetter.

Du wirst Dein Rad an einigen Stellen bis zu 120 Minuten schieben oder tragen dürfen (hike-a-bike).

Bikes

Allmountain-Bike (bis 140mm) Leichtes Enduro-Bike (bis 160mm) Ein vollgefedertes Bike ist für das Trailcamp sehr zu empfehlen Vorbereitung für Dich und Dein Bike

Das ideale Bike für dieses alpine Gelände ist ein qualitativ gutes, vollgefedertes Mountainbike mit ca. 140 - 160mm Federweg an Vorder- und Hinterrad. Außerdem ist es sehr wichtig, wenn Du Dein eigenes Bike mitbringst, es zuvor professionell in einen TOP-Zustand bringen zu lassen, besonders bei den Dämpfern und Bremsen.

Termine

NEU! Diese Reise für private Gruppen zum Festpreis.

Du bist Teil einer Gruppe von 3, 4, 5, 6, 7 Bikefreunden, die dieses Camp ganz individuell zu einem eigenen Termin für sich organisiert haben möchte?

Das ist möglich - und dies zum Festpreis:

  • 3 Personen: 1.690€ pro Person
  • 4 Personen: 1.600€ pro Person
  • 5 Personen: 1.540€ pro Person
  • 6-7 Personen: 1.490€ pro Person

So kommst Du zu Eurem Wunschtermin:

  • Schreib uns eine Mail an office@trailxperience.com
  • gib uns darin an, wie viele Personen ihr sein werdet (wir gehen so Du nichts anderes schreibst von Übernachtung im Doppelzimmer aus)
  • nenne uns wenn möglich 2 - 3 Wunschtermine, die wir dann für Dich prüfen (Verfügbarkeiten der Guides / Unterkunft / Shuttle etc)

Du bekommst dann ein Angebot von uns inklusive Buchungslink und kannst Dich und Deine Gruppe direkt einbuchen - im selben Moment beginnen wir damit, Dir und Deiner Gruppe diese Reise zu organisieren und Euch mit allen Informationen zu versorgen.

Termine Aostatal - Biken im Angesicht des Mont Blanc.

vom 18.07.2020
bis 24.07.2020
ab 1.490 €
 
vom 23.08.2020
bis 29.08.2020
ab 1.490 €
 
vom 20.09.2020
bis 26.09.2020
ab 1.490 €
 
ab 1.490 €
Termine von 07/2020 bis 09/2020
Zur Buchung

Highlights

  • Rundumblicke mit Gipfelkreuz auf die bekanntesten Gipfel der Alpen
  • Weitgehend fahrbarer Übergang auf bis zu über 3.300m Seehöhe
  • Hausgemachte Teigwaren mit Matterhornblick
  • Endlose und enorm abwechslungsreiche Trails im mittleren Schwierigkeitsgrad

Galerie

Unterkünfte

  • Hotel Rendez-Vous

    Rémy Herren und seine Familie heißen uns im Hotel Rendez-Vous im wunderschön gelegenen Aymavilles willkommen! Das Hotel liegt inmitten von Weinbergen und seine Lage verspricht einzigartige Panoramablicke über das Tal. Von dort aus begeben wir uns täglich auf unsere Bikeabenteuer im Aostatal.
ab 1.490 €
Termine von 07/2020 bis 09/2020
Zur Buchung

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Termin 4 Tage 2-3 4-5 15-35 km/Tag 50-350 hm/Tag
  • Intensiver geht's nicht: 4 Tage in kleinen Gruppen mit max. 6 Teilnehmern
  • Ein Fahrtechnik-Konzept, das Maßstäbe in Aufbau & Vermittlung setzt
  • Training direkt auf dem Trail - Schlüsselstellen identifizieren und meistern
  • Kein anderes Camp bietet eine solche Vielfalt an guten Trails
Details
ab 1.050 €
3 Termine 9 Tage 3 3-4 20-45 km/Tag 750-1250 hm/Tag
  • Mountainbiken auf erloschenen und aktiven Vulkanen
  • exklusive Kreuzfahrt mit luxuriösen Caicco für 10 Personen
  • fantastische Welt der Liparischen Inseln
  • Befahrung des höchsten aktiven Vulkans Europas
  • zertifizierter Vulkan- und Mountainbikeguide - denn ohne den geht es nicht
Details
ab 2.650 €
8 Tage 3-4 4
  • viel mehr geht nicht: Endlose Singletrail-Kilometer im schönsten Gebirge der Welt
  • alle Shuttle- und Seilbahnfahrten bereits inklusive
  • Verhältnis Höhenmeter zu Tiefenmeter mehr als 1:2 !!
  • Hüttenübernachtung, SonnenaufgangsRide, Historisches und ein Hüttenabend.
Details
ab 1.680 €
8 Tage 3 3 20-50 km/Tag 750-1750 hm/Tag
  • einsame E-Bike-Durchquerung entlang des Ligurischen Grenzkamms
  • sehr abwechslungsreiche Strecke - jeder Tag ist anders
  • authentische ligurische Küche verwöhnt uns
  • Begleitfahrzeug und Gepäcktransport inklusive
  • hoher Anteil flowiger bis mittelschwerer Singletrails
Details
ab 1.680 €
4 Termine 7 Tage 3-4 3 25 km/Tag 700-1750 hm/Tag
  • Flüssige und technische Trails auf bis zu 3.000m Seehöhe
  • Die "Aosta-Klassiker" - und jeder Tag ist anders
  • Biken inmitten von Mont Blanc, Matterhorn und Gran Combin
  • Trailabfahrten mit bis zu 2.000 Tiefenmetern am Stück
Details
ab 1.490 €